Vier Jahre sind vergangen...

...und jetzt kommt alles wieder.

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 21.11.2017 - 12:49 Uhr  ·  #113
Ansichtsache 8-)

Letztens im Casa Engel.

Frauchen fragt ob der Engel die Creme aus dem Schrank holen kann. Natürlich hat der Engel in gewohnter Zuverlässigkeit gespurtet um nicht den Unmut seiner (göttlichen)Gebieterin auf sich zu ziehen(Weichei).
Das mit dem Lesen des Kleingedruckten auf der Cremetube ist ja so eine Sache. Auch für die Bildschirmarbeit oder zum Lesen benötigt der Engel seit ner Weile eine Sehhilfe. Aber wenn man die Dinge ein wenig weiter weg hält geht das auch. Aber dieses mal wurde es nicht besser und so weit konnte der Engel seinen Arm auch nicht ausstrecken. Also flux die Brille geholt und zum Nachlesen angesetzt. Das machte es auch nicht besser. <_< :(
Kyrillisch kann der Engel auch mit Brille nicht lesen :D :happy:
Und plötzlich war das dem Engel peinlich :( Wenigstens die Gemahlin hatte ihren Spass :lol:
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 12.01.2018 - 13:09 Uhr  ·  #114
Frohes Neues Jahr an alle. Dieses Jahr werden wir mal wieder Weltmeister :lol:
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 22.02.2018 - 16:42 Uhr  ·  #115
http://www.spiegel.de/panorama…94874.html

Ach ja, das erinnert mich an meine Jugend. Die Huddl von meinen besten Freund hat man mit tempo 105 aus dem Verkehr gezogen :happy:
Den Engel hat man mal Innerorts mit 85Km/h geknipst :police: An sich nix besonderes, war aber Tagesrekord !!! Kam sogar in der Zeitung: Radfahrer mit 85 geblitzt 8-)
Okay, es ging steil bergab, von daher war das möglich
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 31.03.2018 - 00:09 Uhr  ·  #116
Die Qual der Wahl

Der Engel ist eigentlich mit seinem Job zufrieden, aber das leidige Thema Geld lässt auch ihn nicht los. Der Engel könnte >25.000 Euronen mehr im Jahr verdienen. Aber dann müsste er sein Home-Office verlassen und vor Ort sein. Ergo erfordert das ein zweites Auto und weniger Zeit für die Familie, sowie mehr Engagement seiner Frau. Unterm Strich würde das nach Steuer 13.000 Euronen mehr im Jahr bedeuten- Davon müsste man die Kosten für ein Auto (5-7.000 Euro/Jahr) und einige Mehrausgaben (3-4.000 Euronen) mehr im Jahr erfordern. Ist es das wert? Immerhin ist das auch ein Risiko mit der Probezeit, und wer weiß, vielleicht ist der Job auch nicht so das Wahre. Der Engel wäre dann von 07:00 - 20:00 Uhr außer Haus.
Eine andere Option wären 30.000 Euronen mehr im Jahr, aber dann eine WochenendbeziehungMo 05:00- Fr. 16:00 Uhr). Ne Wohnung vor Ort mieten und mit der Einkommensteuererklärung ein Teil des Geldes zurück erhalten(~12.000 Euronen). Aber auch hier wäre das Risiko mit der Probezeit vorhanden.

Aus der Erfahrung weiß der Engel: wenn man zuviel will, dann verliert man Ende Alles!
Der Engel hat schon einmal alles verloren weil er zuviel wollte. Ohne diese Erfahrung wäre er allerdings nie bei der PPA gelandet und hätte nie euch wundervolle Leute und seine geliebte Frau kennen gelernt. Das war alles wert!

Was würdet Ihr an der Stelle des Engels machen? Okay, das sind vielleicht Luxuprobleme für viele, aber das geht dem Engel momentan durch den Kopf. Eure Meinung interessiert den Engel wirklich!!!!

Ansonsten wünscht der Engel euch frohe Ostern und viel Spass beim Eiersuchen 8-)


Wie würdet Ihr entscheiden?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 66
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 01.04.2018 - 19:31 Uhr  ·  #117
Gegen das Geld, für die Familie. Etwas, dass einem so sehr den Kopf zerbrechen lässt, kann nicht richtig sein.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 02.05.2018 - 17:46 Uhr  ·  #118
Richtig. Aber es herrscht halt Fachkräftemangel und der Engel erhält am Tag so etwa 2-3 konkrete Anfragen. Schon hart, der Engel weiß aber auch das der normale Headhunter nach dem Gießkannenprinzip Anfragen streut. Also mehr heiße Luft. Aber man kommt sich auch manchmal wie ein Depp vor der zu blöd ist ne gute neue Stelle zu ergattern.

Allerdings kann der Fachkräftemangel auch nicht so riesig sein. Ein großes Deutsches Zug-Unternehmen will moderner werden und sucht Talente von der Uni. Ebenso ein internationaler Chemie- und Pharmakonzern. Und auch weitere Unternehmen buhlen um die Gunst der Talente. Was aber passiert wenn sich ein Talent (Note 1,4) bewirbt? Man könnte meinen da geht es recht schnell. Aber Pustekuchen. Die HR-Abteilungen scheinen sich immer noch für die Götter zu halten und betrachten Bewerber scheinbar als Bittsteller. Antworten auf Rückfragen gibt es nicht. Automatische Rückmeldung über den Bewerbungsprozess -> Fehlanzeige. Der Engel redet hier von Großunternehmen mit etablierten Prozessen. Da könnte man doch meinen da würde alles gut laufen. Aber vielleicht ist die Note 1,4 auch nicht so dolle als das man hier auch nur den geringsten Aufwand betreiben möchte. Keine Ahnung.

Aber der Engel macht seinem Namen ja alle Ehre. Auch die Firma für die der Engel schon seit ein paar Jahren arbeitet sucht Talente. Da wird man auch intern aufgefordert welche zu nennen wenn diese einverstanden sind. Gesagt getan, der Engel hat einer Bekannten die Firma empfohlen. Die hat sich das angeschaut und Interesse bekundet. Also, der Engel reicht die Unterlagen ein und schreibt ein paar lobende Worte über die Aspirantin. Nix erfundenes und auch keine Übertreibungen. Was passiert? Von nun an geht es sehr flott. Rückmeldung über den weiteren Prozess und persönliche Durchwahlen. Ebenso wird die Terminserie als Kalendereintrag mitgereicht!!!! Tja, nach 4 Wochen ist alles unter Dach und Fach. Die Bekannte wird zur Kollegin! Die anderen Bewerbungen haben sich nicht mal nach 2-6 Wochen gemeldet. Termine wurden verschoben und Rückfragen als Majestätsbeleidigung oder störend gewertet.Kann ja sein, dass eine Stellenausschreibung mal länger als 6 Wochen offen ist. Aber dann kann man das auch offen kommunizieren und den Zeitplan erörtern.
Die neue Kollegin wundert sich auch, ihre studentischen Kollegen teilen das gleiche Schicksal und werden vertröstet oder hören nix mehr. In einer Anstellung ist nur die Bekannte des Engels.

Und was hat der Engel davon? Für eine Empfehlung die zu einer Einstellung führt gibt es nach bestandener Probezeit ein nettes Sümmchen für den Engel. Und weil die neue Kollegin das ihre Kommilitonen auch so erzählt hat könnte es mit ein wenig Glück noch die ein oder andere Summe mehr werden. :-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 66
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 05.05.2018 - 19:21 Uhr  ·  #119
Jeden Tag eine gute Tat. Der Engel wird seinem Namen mehr als gerecht. :)

Bei vielen HR-Leuten hat man das Gefühl, als müsse man erklären, was man auf deren Betriebsgelände vorloren hätte und wie man dort hineingekommen ist. So, als ob man in einem AKW oder geheimen Labor eingebrochen wäre.

Willkommen fühlte man sich dabei nicht wirklich. Und das baut dann schon die eine oder andere Hemmung direkt zu Beginn auf.

Götter trifft es da wirklich sehr gut.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 712
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Vier Jahre sind vergangen...

 ·  Gepostet: 11.06.2018 - 12:19 Uhr  ·  #120
Werden wir dieses Jahr Weltmeister? :o

Irgendwie fehlt dem Engel die richtige Stimmung. Wo sind die Gassenhauer die einem die Euphorie hervorrufen, die mitreisen oder einfach Laune machen? Vor 4 Jahren war das ein wenig anders. Ein Hoch auf uns, das unvermeidliche Atemlos und noch so andere gute Laune Hits. 2006 war wenigstens Stimmung im Land. Was hat man da so immer sehen oder hören müssen wenn es um die Nationalmannschaft ging: Dieser Weg wird kein leichter sein!!! Jou, das hebt die Stimmung, ja da kommt Freude auf. Da werden einem schon vom Zuhören die Beine schwer und eine melancholische Depri-Stimmung kommt auf!!! Man stelle sich vor die Franzosen hätten anstelle der Marsellaise so ne Depri-Nummer gesungen bei der Revolution. Die Royalisten hätten gelacht.
90 war es der estate italiana, 74 Fußball ist unser leben und 54, da war der Engel noch nicht auf der Welt.

Das muss besser werden. Hab da am Wochenende im TV ein paar WM-Songs gehört. GRAUSAM, gräsliches Gegrölle oder einfach nur schlecht.

Himmel hilf und schmeiss ein paar Lieder vom Himmel. Dem Engel gelüstet es nach Feiern!!!!!
 
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.