Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: daheim
Alter: 53
Homepage: bloghuette.eu
Beiträge: 108
Dabei seit: 06 / 2002
Betreff:

Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 ·  Gepostet: 21.06.2007 - 21:17 Uhr  ·  #1
Hallo, liebe Gemeinde.

Ich habe damals bei Siemens einen 8-monatigen Lehrgang zum Network Security Engineer absolviert und als Kursbester abgeschlossen.
Leider waren Siemens wohl die Ausgaben für staatlich anerkannte Prüfungen zu teuer, sie haben lediglich hausinterne Prüfungen ablegen lassen.
Fragen unsererseits, was denn die Arbeitgeber damit anfangen sollen, wurden beantwortet mit: "Siemens hat so einen guten Namen, da reicht es, wenn auf dem Zeugnis Siemens steht, da haben Sie dieselben Chancen, als hätten sie offizielle Zertifikate."
Dass dem leider nicht so ist, haben die Teilnehmer schnell erfahren müssen,

Während des Kurses gab es auch ein Bewerbertraining, in welchem man seine Unterlagen auf Vordermann brachte und in Rollenspielen Vorstellungsgepräche geübt wurden.

Einige Monate später musste/durfte ich dann an einem weiteren Bewerbertraining - Qualifizierungsmaßnahme genannt - teilnehmen.
Was einen Arbeitslosen durch solch einen Kurs als Arbeitnehmer qualifiziert, konnte dort allerdings nicht beantwortet werden.
Ich half denn auch einem Inder dabei, seine Bewerbungsunterlagen in Word zu schreiben.

Später gab es dann ja die Sache mit der PPA, bei der wieder einmal Bewerbertraining gemacht wurde, die Unterlagen abermals "optimiert" wurden und sonst auch nichts "Qualifizierendes" gelernt wurde.

Nach meinem Umzug nach NRW in meine alte Heimat erklärte ich meiner Fallmanagerin, dass es bei mir sicher nicht an schlechten Bewerbungsschreiben liegt, dass ich keinen Job finde, sondern an fehlenden Zertifikaten. Ein guter Freund von mir hatte über die ARGE an die 10 MS-Scheine gesponsert bekommen, allerdings nur die Prüfungen. Den Rest brachte er sich selbst bei bzw. konnte es schon. Kurz darauf bekam er wieder einen Job.
Ich bekam als Antwort, sowas werde hier nicht angeboten.

Und nun soll ich doch tatsächlich schon wieder ein Bewerbertraining absolvieren, bei dem abermals gelehrt wird, wie die Unterlagen anzufertigen sind und wie ein Vorstellungsgespräch abläuft. Fachliche Weiterbildung findet auch diesmal nicht statt, wenn man von einem leichten EDV-Training absieht. Der im Druckmaterial angekündigte "Zertifizierte Computerführerschein ECDL" wird nach Aussage der Sprecherin nicht angeboten.

Das Ganze soll 2 Monate Theorie und anschließend 4 Monate Praktikum beinhalten. Das heißt also wieder einmal, 2 Monate herumsitzen und sich die ganzen Sachen zum viertenmal anhören und danach 4 Monate kostenlos Facharbeit leisten.

Als ich fragte, unter welchen Voraussetzungen denn eine echte Weiterbildung angeboten werde, wich die Sprecherin aus, das sei ja nicht für Jeden etwas und verfiel dann in ihre Standardrede. Ab dem Zeitpunkt hörte ihr dann kaum noch Jemand zu.

Ein anderer Teilnehmer erzählte mir dann, er habe von der ARGE einen kompletten Kurs zum MSCA bezahlt bekommen, der allerdings in Soest stattfand. Er habe sich selbst schlau gemacht und dann alle Unterlagen der ARGE vorgelegt, woraufhin sie ihm die Sache bezahlt haben.
Viel gebracht hatte ihm das aber offensichtlich auch nicht. :-)

Was ich mich - und euch - jetzt frage:
Fällt der ARGE wirklich nichts anderes ein, als die Leute immer wieder zu Bewerbertraininigs zu schicken, selbst wenn man darauf hinweist, was wirklich helfen würde?

Nutzt es etwas, an irgendeine Stelle zu schreiben?

Grüße
Thomas
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bernburg
Homepage: cbw-clan.de/
Beiträge: 515
Dabei seit: 03 / 2003
Betreff:

Re: Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 ·  Gepostet: 22.06.2007 - 19:09 Uhr  ·  #2
wohl an Vereine wie ARGE und Ämter eher wenig.

Schließlich gehen diese immer noch davon aus, sie alle haben ein gutes Image und funktionieren zur Zufriedenstellung. Und einzelne Proteste und Schreiben, gehen da eher als "Schmarn" im Mülleimer verloren.
Oder wenn du Glück hast, bekommst du eine "standartisierte" Rückantwort.
Wenn du Rechtschreib & Grammatikfehler dort findest, wird sie vllt sogar von einem Menschen verfasst wurden sein, und keine "Auto-Mail" von einem Computer.

Du bekommst die da nur zum "Schwitzen" wenn du dein Anliegen in die Öffentlichkeit trägst. (Nein nicht die BILD ;) )

Aber vllt so etwas wie Frontal 21 vom ZDF, oder Bizz von Kabel1 (?)

erst wenn es an das Image der Firma/Verein geht, bewegen sich die Mühlen.
Bei Ämtern gehts dann ja auch um Wählerstimmen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bernburg
Homepage: cbw-clan.de/
Beiträge: 515
Dabei seit: 03 / 2003
Betreff:

Re: Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 ·  Gepostet: 22.06.2007 - 19:44 Uhr  ·  #3
Andere Frage.

MS-Scheine und & MSCA, damit meinst du diese Microsoft Lehrgänge, wonach jeder lechzt?
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: daheim
Alter: 53
Homepage: bloghuette.eu
Beiträge: 108
Dabei seit: 06 / 2002
Betreff:

Re: Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 ·  Gepostet: 22.06.2007 - 21:38 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von FREAK!!!
Andere Frage.

MS-Scheine und & MSCA, damit meinst du diese Microsoft Lehrgänge, wonach jeder lechzt?


Genau die meine ich.
Ein Bekannter von mir hat zwei abgeschlossene Ausbildungen und bekam trotzdem keinen Job!
Dann sagte ihm wohl eine Firma bei der Bewerbung, wenn er die und die MS-Scheine hätte, würden sie ihn nehmen. Daraufhin ging er zur ARGE und beantragte, dass sie die Scheine bezahlen. Ein paar Tage später hatten sie die Gebühren für die Prüfungen auf sein Konto überwiesen.

Das scheint aber offensichtlich ortsabhängig zu sein.

Grüße
Thomas
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: im 7. Himmel
Beiträge: 702
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Bewerbungstraining - wie oft denn noch?

 ·  Gepostet: 25.06.2007 - 08:29 Uhr  ·  #5
Moin Thomas.

So ab und an gibt es ja auch gute Angebote. Zumindest auf den ersten Blick. Vielleicht kannst du dich noch daran erinnern. Die frau Yldiz hatte dich ja mal für einen Kurs in als technischer Redakteur vorgeschlagen. das ist durchaus ein interessantes Thema und sogar state of the art. kurzum: das wäre ein sehr guter kurs gewesen. Tja, wenn das wörtchen wenn nicht wäre! bei genauerer betrachtung entpuppt sich so ein kurs als Tarnkappe für einen erweiterten MS-Word-Lehrgang. Wichtige Grundlagen wie XML, relationale DBs und ordnung in unstrukturierten Dokumenten waren nicht vorgesehen. aber genau das sind die inhalte die gefragt sind. Allerdings sind diese Themen auch relativ schwierig beizubringen, da braucht man schon gutes Personal. vielleicht liegt es ja an dem personal der Kursbetreiber?
 
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.